Wie kommen die Crêpes nach Vietnam? Durch die französischen Kolonialherren begann man mit zahlreichen Rezepten aus deren Heimat die Esskultur in Vietnam zu verändern, unter anderem auch die Bánh xèo, abgewandelt mit vietnamesischer Kreativität sind sie in den zahlreichen Strassenküchen Vietnams als Snack nicht mehr wegzudenken.
Tamarinde bekommt man hierzulande in Asiamärkten eher als Paste, sie gibt den Gerichten eine besondere Säure, die eher an Äpfel als an Citrus oder Essig erinnert.