Hähnchen-Curry kennt man meist vom Indischen Restaurant, hier mal eine Variante, wie man es in Süd-Vietnam zubereitet.Besonderheit: Curryblätter, Anattosamen, Chinesische 5 Gewürze, viel Kurkuma.
Tamarinde bekommt man hierzulande in Asiamärkten eher als Paste, sie gibt den Gerichten eine besondere Säure, die eher an Äpfel als an Citrus oder Essig erinnert.
Ein leichtes Sommergericht, das sich auch sehr gut in der deutschen Küche umsetzen lässt.
Die unreife Papaya enthält unreif viele Enzyme, die sich positiv auf unseren Stoffwechsel auswirken, hier eine vietnamesische Variante, schmackhaft zubereitet.
Ananas fügt sich in diesem Gericht bestens ein, die Säure und Schärfe harmoniert perfekt den kräftigen Fischgeschmack. Ach ja, interessant hier: Das Beste am Fisch sind der Kopf und der Schwanz!