Über uns

Masawi - die Gewürzinsel

Sehr oft werden wir gefragt: "Wo liegt eigentlich die Insel Masawi?"  

Zur Geschichte: Masawi ist ein Pseudonym, entstanden aus meinem damaligen Vor- und Zunamen, Manuela Sawitzki.

Im Jahr 2009 begann ich durch Aus- und Weiterbildungen in Sachen ganzheitliche Ernährung mein Wissen über die Wirkung von zahlreichen Pflanzen auf unser Wohlbefinden, zu vertiefen. Aufgrund meines vorhergehenden Geschäftes, einen fahrenden "Tante-Emma-Ladens" waren Lebensmittel schon immer meine Leidenschaft.. Auf dem Lande aufgewachsen, hatte ich sehr früh gelernt zu kochen und daraus wurde ein Hobby. "Masawi" klingt sehr exotisch und namentlich vergleichen mit einem ursprünglichem Regenwaldgebiet "Malawi" in Westafrika, genannt, wo sich auch zahlreiche Gewürzpflanzen befinden. 

Mit der erstmaligen Reise über den Äquator nach Madagaskar entdeckten ich die ersten fünf naturbelassenen Gewürze wie Gewürznelken, Zimt, Pfeffer, Vanille und Muskatnüssen und erkannte den Unterschied zu den bei uns handelsüblichen Gewürzen, das Aroma ist bedeutend intensiver. So startete ich mit den wenigen Gewürzen zunächst nur nebenbei auf Märkten mit  einem Kunsthandwerk-Handel.  Hier lernte ich meinen jetzigen Mann Uwe Bibrach kennen und wir entdeckten viele Gemeinsamkeiten und so übernahm er auch die geschäftliche Führung von Masawi im Jahre 2016.

Im-Dschungel-2klein

 

 

 

 

 

 

Auf Gewürz- und Kräuter-Tour unterwegs, hier im Dschungel von der Insel Phu Quoc   in Südvietnam.

 

Durch vietnamesische Freunde inspiriert, folgten weitere gemeinsame Gewürz-Reisen. Zunächst  vier Wochen lang zogen wir vom äußersten Norden bis in den tiefen Süden des Landes etwa 3000km durchs Land. Da es kulinarisch sehr abwechslungsreich und für uns Europäer einzigartig und authentisch ist, begann dort eine ungebremste Begeisterung für Wilde Gewürze. Nun erfahren wir erst die vielen verschiedenen Klimazonen im Land und welche Vielfalt es an Gewürzen und Kräutern doch gibt, von vielen haben wir noch nie gehört.

Kleine Familienbetriebe in kleinbäuerlicher Landwirtschaft bauen ihre Gewürzpflanzen zum Teil noch in Mischkulturen oder gar Regenwälder an, so benötigen sie keine Pestizide oder gar Düngemittel.In den Bergregionen als auch im Mekongdelta sind viele Anbaugebiete noch sehr traditionell in kleinen gemischten Farmen, oder  aus Wildwuchs geerntet.

Im Laufe der letzten Jahre haben wir neben Vietnam auch andere Länder in Südostasien besucht und  Kontakte in  Sri Lanka, Kambodscha und Indonesien aufgebaut und importieren auch hier von Kooperativen. Alle anderen Rohstoffe kaufen wir über vertrauenswürdige Importeure in Bioqualität, bzw. Wildwuchs dazu.

Uns ist es sehr wichtig, dass unsere Produzenten für ihre guten Produkte und ihre Arbeit entsprechend entlohnt werden, deshalb suchen wir viele Kleinbauern persönlich auf und bauen so viel besser ein faires Geschäftsverhältnis für langfristige Zusammenarbeit auf.  Nur so gewährleisten wir den langfristigen und umweltfreundlichen Anbau pflanzlicher Rohstoffe durch Kleinbauern.
Solltet Ihr auch mal wissen wollen, woher Eure Gewürze kommen, besucht uns in Vietnam.

Wir zeigen Euch wo der Pfeffer wächst und  Ihr erlebt dort eine kulinarische Reise durch die Gewürz-Welt.

Gewürze und Kräuter sollten wenn möglich nicht gemahlen, sondern nur grob geschnitten oder in ganzen Bestandteilen weitergegeben werden. In ihrer natürlichen Schutzhülle bleiben die wertvollen Inhaltsstoffe am besten erhalten. Erst beim Zubereiten Eurer gerichte, mörsert oder mahlt Eure Gewürze frisch.

Neben der Kulinarik und gesunder Ernährung liegt uns auch die Umwelt sehr am Herzen, deshalb bei uns alles Zubehör und Küchen Accessoires plastikfrei in unserem neuen Shop: www.masawi-bamboo.com

Uwe und Manuela Bibrach

Zuletzt angesehen